Qualitätsmanagement

Qualitätsentwicklung definieren wir unter zwei Perspektiven:

Qualitätsentwicklung als partizipativer, kooperativer Prozess

Fokus ist hier die Erweiterung der Kompetenzen und Handlungsspielräume aller involvierten Personen unter gleichzeitiger möglichst aktiver Beteiligung dieser Personen.
Es geht in diesem Ansatz des Qualitätsmanagements darum, Freiräume und Anreize für Entwicklung sowohl auf persönlicher als auch auf institutioneller Ebene zu organisieren und zu unterstützen.

Qualitätsentwicklung besteht in dieser Perspektive schwerpunktmäßig aus

mit dem Ziel, eine gemeinsame Qualitätskultur zu schaffen, die allen die Möglichkeit gibt, ihre jeweiligen Kompetenzen und Potenziale so umfassend wie möglich zu entfalten und einzubringen.

 

  1. Qualitätsentwicklung als Schaffung von verbindlichen Standards

Fokus ist hier das systematische Erfassen und Bewerten von Prozessen und Ergebnissen zur Wirkungskontrolle, Reflexion und Steuerung der weiteren Prozesse und Ergebnisse.

Qualitätsentwicklung besteht in dieser Perspektive schwerpunktmäßig aus

mit dem Ziel der Implementierung der Ergebnisse in die laufenden Prozesse.

Die Umsetzung von Qualitätsmanagement orientiert sich an den je individuellen Anforderungen einer Organisation und bedient sich der Instrumente von Organisations- und Teamberatung sowie Coaching.


Anfragen: asys@aon.at

Systemisches Managing Diversity