Unsere Fortbildungslehrgänge

Nächster Lehrgangsbeginn:

November 2017

Gemeinsam mit der
FH Burgendland
Akkreditiert durch die Weiterbildungsakademie Österreich
Masterlehrgang "Master of Science in Systemischer Supervision & Coaching"

Die Ausbildung zum Master of Science in „Systemischer Supervision & Coaching“ wendet sich an Personen, die sowohl den Zugangsvoraussetzungen für ein Masterstudium (http://aim.ac.at/masterprogramme/uebersicht-mba/) als auch den ÖVS-Zulassungsvoraussetzungen (http://www.oevs.or.at/ausbildungen/ausbildungs-standards-neu/) entsprechen.

Experten-Lehrgang "Akademische/r systemische/r Supervisor/in und Coach"

Die Ausbildung zum/zur "Akademischen systemischen Supervisor/in & Coach“ wendet sich an Personen, die den ÖVS-Zulassungsvoraussetzungen (http://www.oevs.or.at/ausbildungen/ausbildungs-standards-neu/) entsprechen, und eine Supervisionsausbildung ohne MSc-Abschluss anstreben.

Zertifikatslehrgang "Systemisch denken, handeln und beraten"

Der Zertifikatslehrgang „Systemisch denken, handeln und beraten“ wendet sich an Personen aus Arbeitsfeldern wie Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Bildung, Gesundheit und Personalentwicklung, die systemische Beratungskompetenz, sowie ein theoretisches Gerüst zur Erfassung von und Intervention in sozialen Situationen entwickeln wollen.

Master-Aufbaulehrgang "Master of Science in Systemischer Supervision & Coaching"

Die Ausbildung zum Master of Science in „Systemischer Supervision & Coaching“ kann auch als Aufbau-Lehrgang von Personen mit entsprechenden Voraussetzungen (Zugangsvoraussetzungen für ein Masterstudium - http://aim.ac.at/masterprogramme/uebersicht-mba/ - sowie eine beraterische Ausbildung im Umfang von mindestens 60 ECTS) besucht werden.

 

„In den letzten 15 Jahren habe ich diverse Ausbildungen in Coaching, Lebens- und Sozialberatung und Mediation absolviert, um mir in meinem Ursprungs- und Hauptberuf als Steuerberaterin komunikative Zusatzkompetenzen anzueignen. Erst im ASYS-Lehrgang „Systemische Supervision“ habe ich indes einen „Geschmack“ davon bekommen, was unter oder mit „systemisch“ gemeint sein könnte: Systemisches Denken mit dem Fokus auf die genaue Beobachtung der menschlichen Interaktionen, Kommunikation und Metakommunikation, auf die Definition von Beziehung, auf positive und negative Rückkoppelungen, auf die Definition „System“, auf die Autopoiese, darauf, dass die Supervisorin Teil des Systems ist - und vor allem die potenziellen Wechselwirkungen und die gegenseitige Bedingtheit zwischen diesen einzelnen Elementen. Ich habe die uns von der Lehrgangsleitung zugeschriebene Eigenverantwortung sehr geschätzt, ebenso die Vielfalt an Lehrinhalten und das reiche Repertoire an Lernmöglichkeiten und -angebote, sowohl theoretischer als auch praktischer Natur durch zahlreiche Übungsmöglichkeiten. In diesem Rahmen war es mir gemeinsam mit meinen LehrgangskollegInnen möglich, Neues auszuprobieren, Komfortzonen zu verlassen oder sich manchmal einfach auch nur zurückzulehnen und mit Neugierde darauf zu schauen, was dann passiert – beim Gegenüber, mit mir selbst, in der Gruppe !"

 

Mag. Ursula Ciresa,
Absolventin des Lehrgangs 2009-2013

"...Da weiß ich ehrlich gesagt nicht wo ich anfangen soll, aber ich versuche mich in ein paar zusammenfassenden Sätzen zu finden:

  • zunächst habe ich viele bereichernde, befruchtende und freudvolle Stunden erlebt
  • ich habe viel über Landkarten(v.a. über meine eigene), die Landkartenkonstruktion und über Metalandkarten gelernt und darüber, wie sie unsere Interaktionen beeinflussen
  • ich habe gelernt, dass das wahr ist, was funktioniert und das, was ich wahrnehme eine unter vielen Wirklichkeiten ist
  • ich habe gelernt zu warten, zu schauen und noch genauer hinzuspüren, was mich bewirkt und auch, was nicht das Eigene ist
  • eine Querdenkerin war ich schon immer, in dieser Ausbildung habe ich für mich eine Bestätigung dafür bekommen, dass ich auf dem richtigen Weg bin"

Mag. Karin Kornprobst, Absolventin des Lehrgangs 2009-2013

 

Sehen Sie die Charakteristika unserer Ausbildungen auf Youtube!

 

Die Ausbildung „Systemische Supervision und Coaching MSc“ ist ein kooperatives Angebot des AIM (Austrian Institute of Management GmbH, Thomas-A.-Edison-Straße 2, 7000 Eisenstadt, E-Mail: office@aim.ac.at, www.aim.ac.at), gemeinsam mit ASYS – Arbeitskreis für Systemische Sozialarbeit, Beratung und Supervision.

Die Ausbildung „Systemische Supervision und Coaching MSc“ bietet ein berufsbegleitendes Aus- und Weiterbildungsprogramm, das drei unterschiedliche Abschlüsse über vier integrierte Studienwege ermöglicht:

Die drei Stufen, bzw. vier Studienwege gliedern sich wie folgt:

Studienweg A: Masterlehrgang mit Abschluss „Master of Science in Systemischer Supervision & Coaching“ (120 ECTS)
Die Ausbildung zum Master of Science in „Systemischer Supervision & Coaching“ wendet sich an Personen, die sowohl den Zugangsvoraussetzungen für ein Masterstudium (http://aim.ac.at/masterprogramme/uebersicht-mba/) als auch den ÖVS-Zulassungsvoraussetzungen (http://www.oevs.or.at/ausbildungen/ausbildungs-standards-neu/) entsprechen.

 


Studienweg B: Experten-Lehrgang mit Abschluss „Akademische/r systemische/rSupervisor/in und Coach“ (90 ECTS)

Die Ausbildung zum/zur "Akademischen systemischen Supervisor/in & Coach“ wendet sich an Personen, die den ÖVS-Zulassungsvoraussetzungen (http://www.oevs.or.at/ausbildungen/ausbildungs-standards-neu/) entsprechen, und eine Supervisionsausbildung ohne MSc-Abschluss anstreben.

 

Studienweg C: Zertifikatslehrgang „Systemisch denken, handeln und beraten“ (30 ECTS)

Der Zertifikatslehrgang „Systemisch denken, handeln und beraten“ wendet sich an Personen aus Arbeitsfeldern wie Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Bildung, Gesundheit und Personalentwicklung, die systemische Beratungskompetenz, sowie ein theoretisches Gerüst zur Erfassung von und Intervention in sozialen Situationen entwickeln wollen.

 

Studienweg D: Master-Aufbaulehrgang mit Abschluss „Master of Science in Systemischer Supervision & Coaching“ (60 ECTS)

Die Ausbildung zum Master of Science in „Systemischer Supervision & Coaching“ kann auch als Aufbau-Lehrgang von Personen mit entsprechenden Voraussetzungen (Zugangsvoraussetzungen für ein Masterstudium - http://aim.ac.at/masterprogramme/uebersicht-mba/ - sowie eine beraterische Ausbildung im Umfang von mindestens 60 ECTS) besucht werden.

 


Lehrgangsziele
:
Absolventinnen und Absolventen können die beruflichen Tätigkeiten Supervision und Coaching im Rahmen der Qualitätskriterien der ÖVS, der Österreichischen Vereinigung für Supervision und Coaching ausüben. Dazu gehört insbesondere:

  • Fundierte Beratungskompetenz,
  • Supervisorisches Funktionsverständnis;
  • Flexibler und situationsadäquater Einsatz eines umfassenden theoretischen Gerüstes zur Erfassung von und Intervention in sozialen Situationen auf der Mikro-, Meso- und Makroebene.

Darüber hinaus verfügen sie über eine wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit Theorie und Praxis von Supervision, Coaching und Beratung.

 Zielgruppen:
Personen, die eine umfassende Qualifikation zur Tätigkeit in folgenden Arbeitsfeldern anstreben:

  • Durchführung von Supervision und Coaching von Einzelnen, Gruppen und Teams;
  • Grundlegende Formen der Beratung in Organisationen wie Projektberatung, Leitbild- und Konzeptentwicklung und Beratung von Qualifizierungsprozessen in kleinen Organisationseinheiten.
  • Beratung und Begleitung wichtiger Veränderungen und Optimierungen von Arbeitsprozessen in unterschiedlichen Organisationen;
  • Beratung und Begleitung Einzelner, insbesondere von Führungskräften in Veränderungs- und Optimierungsprozessen.

Zulassungsvoraussetzungen:
•             Mindestalter 27 Jahre
•             Feststellung der persönlichen Eignung durch Aufnahmegespräch
•             Hochschulabschluss oder eine vergleichbare Qualifikation Oder: entsprechende Äquivalente gemäß den Kriterien der ÖVS sowie der FH Burgenland.
•             Fünf Jahre einschlägige Berufspraxis mit Studienabschluss, bzw. mindestens sieben Jahre Berufspraxis ohne Studienabschluss.
•             60 Stunden Selbsterfahrung und selbsterfahrungsrelevante Fortbildung
•             60 Stunden Eigensupervision /-Coaching

Abschluss:
Master of Science "Systemische Supervision und Coaching“ (120 ECTS)
Optional: „Akademischer Supervisor und Coach bzw. Akademische Supervisorin und Coach“ (90 ECTS)
Optional: Fachspezifisches FH-Zertifikat für systemische Beratung (30 ECTS)

Facts:

Beginn:

17.-19. November 2017

Kosten:

Fachspezifisches FH-Zertifikat für systemische Beratung (30 ECTS):  € 2.900,-
Akademischer Supervisor & Coach bzw. Akademische Supervisorin & Coach (90 ECTS): € 8.900,-
Master of Science "Systemische Supervision und Coaching (120 ECTS): € 12.900,-

Ort:

FH Burgenland, Thomas-A.-Edison-Straße 2, 7000 Eisenstadt

Lehrgangsleitung:

Lehrgangsleitung ASYS: Dr. Michaela Judy
Lehrgangsleitung FH Burgenland: Mag. Dr. Bettina Schauer

Anmeldung:
ASYS – Arbeitskreis für Systemische Sozialarbeit, Beratung und Supervision, Paulinensteig 4a, 1160 Wien
E-Mail: office@asys.ac.at

AusbildungsberaterInnen:

Dr. Michaela Judy, Wien, 0664 2184307,michaela.judy@asys.ac.at

DSA Bernhard Lehr, Echsenbach(NÖ) und Wien, 06502515325,bernhard.lehr@wvnet.at

DSA Klemens Fraunbaum MA, OÖ, 0664 1332299,klemens@limitedition.at

  Termine:    

1. Sem

 

 

16.-18.11.17

Systemisch denken und handeln

 

10.-13.1.18

Interaktionstraining

 

2.Sem.

 

 

14.-17.2.18

Systemisch denken und beraten

 

8.-125.18

Organisationstraining

 

27.-30.6.18

Experimentelles Verhalten
als Intervention

 

3.Sem.

 

 

05.-08.09.18

 (Wechsel-)Wirkungen erfahren

Praxis-
reflexion

17.-20.10.18

Akquise, Kontrakt, Erstgespräch

7.-8.12.18

Theorie & Theorien zu Akquise

30.1.-2.2.19

Was tun? –
Methoden & Interventionen

4.Sem.

 

 

14.-16.3.19

Was tun, wenn…? -
Konflikte, Fallen & andere Stichworte

 

26.-27.4.19

Theorie & Theorien zu
Konflikte und Fallen

 

Lehr- &
Lern-
Supervision,
Peergroups,
Masterthesis

19.-22.6.19

Mikropolitik –
formelle & informelle Prozesse
in Organisationen

5.Sem.

 

September 19

Theorie & Theorien zu Mikropolitik

27-30.11.19

Die eigene Persönlichkeit
als Werkzeug

17.-18.1.20

Alternative Theorien

6.Sem.

 

27.-29.2.20

Integration und Transfer

Termine werden
noch bekannt
gegeben

Konzepte sozialwissenschaftlichen
Arbeitens

Auswertungsmethoden

Master-Kolloquium 1

Konzepte und Modelle der
Beratungswissenschaften

Evaluation von Beratung

7. Semester

 

Termine werden
noch bekannt
gegeben

Politische Kommunikation für die
Meso- und Makroebene

Intersektionalität -
Theorien transkultureller
Kompetenz

Konzepte & Theorien
der Arbeitswelt

Rechtliche Rahmenbedingungen
im Social Profit Secto
im internationalen  Kontext

Master-Kolloquium  2

Organisationstheorien und
-modelle

Management komplexer
Systeme im Sozialwesen

 

 


zur Startseite